Kontakt / Impressum|Drucken

Industriekauffrau/ -mann
Stand: 22.08.2016

Quelle: APO-BK, Anlage A1
Tätigkeit
Zugangsvoraussetzung
Dauer der Ausbildung
Fächer
Lernfelder
Berufsschultage Schuljahr 2012-2013
Prüfung
Weitere Informationen
Begleitung in der ersten Stufe Ihres Dualen Studiums ...
Ansprechpartner
Der Industriekaufmann/die Industriekauffrau befasst sich mit kaufmännischen Aufgaben in Unternehmen aller Branchen mit kaufmännisch-betriebswirtschaftlichen Aufgabenbereichen wie beispielsweise Materialwirtschaft, Personalwesen, Finanz- und Rechnungswesen, Marketing und Vertrieb.

Gängige Tätigkeiten des Industriekaufmanns/der Industriekauffrau in Büros und Verwaltungsabteilungen sind unter anderem das Bearbeiten von Beschaffungsaufträgen, Warenannahme und Warenlagerung, Produktionsplanung, -steuerung und -kontrolle. Verkaufsplanung und Verkaufsdurchführung sind ebenfalls zentrale Aufgabenbereiche. Sie sind in den Bereichen Rechnungswesen bzw. Finanzwirtschaft tätig. Industriekaufleute bearbeiten, buchen und kontrollieren die im Geschäftsverkehr anfallenden Vorgänge. Im Personalwesen ermitteln sie den Personalbedarf, wirken bei der Personalbeschaffung bzw. Personalauswahl mit und planen den Personaleinsatz.
Grundsätzlich wird keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung rechtlich vorgeschrieben, meistens wird jedoch ein mittlerer Bildungsabschluss oder Hochschulreife erwartet.
In der Regel beträgt die Ausbildung 3 Jahre. Auszubildende können nach Anhörung der Ausbildenden und der Berufsschule vor Ablauf ihrer Ausbildungszeit zur Abschlussprüfung zugelassen werden, wenn ihre Leistungen dies rechtfertigen. Die Verkürzungsdauer beträgt meist 6 Monate.
Der Unterricht findet einmal wöchentlich und in der Mittelstufe 14-tägig an einem weiteren Unterrichtstag an unserem Berufskolleg statt. Die Auszubildenden werden bei uns zur Zeit während ihrer Ausbildung in den folgenden Fächern unterrichtet:

Berufsbezogener Lernbereich:
  • Wirtschafts- und Sozialprozesse
  • Industrielle Geschäftsprozesse
  • Steuerung und Kontrolle
  • Datenverarbeitung
  • Englisch
Berufsübergreifender Lernbereich:
  • Deutsch / Kommunikation
  • Politik / Gesellschaftslehre
Die berufsbezogenen Lernbereiche Wirtschafts- und Sozialprozesse, Industrielle Geschäftsprozesse sowie Steuerung und Kontrolle werden nach Lernfelder unterrichtet.
  1. In Ausbildung und Beruf orientieren
  2. Marktorientierte Geschäftsprozesse eines Industriebetriebes erfassen
  3. Werteströme erfassen und dokumentieren
  4. Wertschöpfungsprozesse analysieren und beurteilen
  5. Leistungserstellungsprozesse planen, steuern und kontrollieren
  6. Beschaffungsprozesse planen, steuern und kontrollieren
  7. Personalwirtschaftliche Aufgaben wahrnehmen
  8. Jahresabschluss analysieren und bewerten
  9. Das Unternehmen im gesamt- und weltwirtschaftlichen Zusammenhang einordnen
  10. Absatzprozesse planen, steuern und kontrollieren
  11. Investitions- und Finanzierungsprozesse planen
  12. Unternehmensstrategien und -projekte umsetzen
Unterstufe
Montag
Mittwoch
Donnerstag

Mittelstufe
Donnerstag, 14-tägig Freitag
Dienstag, 14-tägig Donnerstag

Oberstufe
Dienstag
Mittwoch

VWA
Freitag
Nach der Hälfte der Ausbildungszeit legen die Auszubildenden eine Zwischenprüfung bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) ab, die sich auf die im Ausbildungsbetrieb erworbenen Kenntnisse und Fertigkeiten und den im Berufsschulunterricht vermittelten Lehrstoff bezieht. Die Teilnahme ist Bedingung für die Zulassung zur Abschlussprüfung.

Die Abschlussprüfung der IHK besteht aus einem schriftlichen Teil und einem mündlichem Teil.

Geschäftsprozesse
  • Dauer: 180 Minuten
  • Prüfungsart: schriftlich, offene Fragen, Fallsituationen
Kaufmännische Steuerung und Kontrolle
  • Dauer: 90 Minuten
  • Prüfungsart: schriftlich, programmierte Aufgaben
Wirtschafts- und Sozialprozesse
  • Dauer: 60 Minuten
  • Prüfungsart: schriftlich, programmierte Aufgaben
Prüfungsbereich Einsatzgebiet
  • Dauer: 30 Minuten
  • Prüfungsart: Mündliche Prüfung
... zum Wirtschafts-Diplom "Betriebswirt/-in (VWA)", akademischer Abschluss "Bachelor of Arts"

1. Ausbildungsabschnitt

Neben der praktischen Ausbildung im Unternehmen besuchen die Studierenden am Freitag und Samstagvormittag Vorlesungen und Übungen an der Akademie. Im 1. Jahr der Ausbildung lernen Sie außerdem am Freitagvormittag in für die VWA eingerichteten Sonderklassen am Berufskolleg des jeweiligen Studienstandorts ( Berufskolleg Berliner Platz Arnsberg bzw. am Lippe Berufskolleg in Lippstadt ).

Der 1. Ausbildungsabschnitt endet nach eineinhalb Jahren mit der kaufmännischen Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK). Die IHK-Prüfung ist zugleich Teil der Zwischenprüfung für die Betriebswirte-Ausbildung.

Die kaufmännische Berufsausbildung erfolgt in den Berufen:
  • Industriekaufmann/Frau
  • Kaufmann/frau im Groß- und Außenhandel
  • Bürokaufmann/frau
  • Kaufmann/frau im Einzelhandel
2. Ausbildungsabschnitt

Innerhalb der betrieblichen Ausbildung erfüllen Sie zunehmend eigenverantwortlich kaufmännische Aufgaben. Sie arbeiten als Assistenten des Gruppen- bzw. Abteilungsleiters in einzelnen Projekten und werden auf spätere Führungsaufgaben vorbereitet. In der Akademie können Sie Ihr theoretisches Wissen in Arbeitsgemeinschaften auf Praxisbeispiele anwenden.

Die Arbeitsgemeinschaften leiten erfahrene Praktiker. Im 6. und 7. Semester wählen Sie in BWL aus einem Angebot von vier Bereichen zwei Schwerpunkte, die Sie vertiefend studieren. Die Bereiche sind: Controlling, Finanzwirtschaft, Logistik und Internationales Marketing. Zum Ende des Studiums wird die Bachelor-Thesis über ein praktisches Thema im Unternehmen geschrieben. Das Studium endet mit der Prüfung zum Bachelor of Arts und Betriebswirt/in (VWA).

http://www.vwa-arnsberg.de/VWA_Dualer_Studiengang_Aufbau.AxCMS?ActiveID=1109
StD Stefan Wilke
Bereichsleiter Berufsschule
Mail: Stefan Wilke

OStR Elke Richter
Bildungsgangleiterin
Mail: Elke Richter
Besucher online: 3
Besucher gesamt: 2314173
Schüleranmeldungen ...
...im Online-Verfahren 
Die Online-Anmeldung an unserer Schule ist wieder möglich unter 
www.schueleranmeldung.de
Anmeldungen von Schülern durch ihre Betriebe ...







... für die Berufsschule:
Hier!

Bildungsstadt Arnsberg